Erläuterungen zu unserem Therapiespektrum

Chiropraktik

Sabrina Münster Physiopraxis Chiropraktik
Chiropraktik

Die Chiropraktik gehört zur Osteopathie. Sie soll dazu dienen, Blockaden in Gelenken und der Wirbelsäule zu lösen. Dies geschieht, in dem man das pathologisch eingeschränkte Gelenk an dessen verändertes Endausmaß bringt und dort mit Schnelligkeit und keinesfalls mit maximaler Kraft, das physiologische Endausmaß wieder herstellt. Somit überdehnt man keine Strukturen, sondern behebt nur die pathologischen Einschränkungen.


Häufig ist der Muskelzug, den unser Körper als Schutzmechanismus aufgebaut hat so stark, dass auch im Nachhinein noch zwei bis vier Tage die Schmerzen bestehen bleiben, oder das Gelenk noch nicht stabil im korrigierten Zustand bleibt.

 

Bei einer Gelenkblockade, die durch ungewohnte Bewegungen entstand, reicht oft eine einmalige chiropraktische Korrektur aus, um den akuten Schmerzustand und die Einschränkung zu beheben. Sollte aber ein Gelenk immer wieder blockieren und instabil sein, sollte man unter osteopathischer Sichtweise an eine Ursachenforschung gehen, um nachhaltige Linderung zu erreichen. Das Ganze sollte durch zusätzliches Training der Tiefenmuskulatur stabilisiert werden, wofür wir Ihnen gerne Übungen zeigen. 

Osteopathie

Sabrina Münster Physiopraxis Osteopathie
Osteopathie

Der amerikanische Arzt und Begründer der Osteopathie, Dr. Andrew Taylor Still war der Meinung, dass der Körper eine Funktionseinheit ist und durchaus zur Selbstregulation in der Lage. Hierzu müssen Störungen vor allem im Bereich der Blut- und Stoffwechselversorgung, mit Hilfe der Osteopathie behoben werden. Es gibt drei große Bereiche, welche alle voneinander abhängig sind und sich gegenseitig beeinflussen:

 

Die parietale Osteopathie, die sich aus Manueller Therapie, Chiropraktik und verschiedener Muskel- und Faszien-Techniken zusammensetzt und auf den gesamten Bereich des Bewegungsapparates Einfluss nimmt, um dort Störungen zu beheben.

 

Die viszerale Osteopathie, die in Form von Lageverbesserungen, Spannungszustandsbehebungen, sowie Lösung von Verklebungen und Narbenzügen auf die inneren Organe einwirkt.

Und die Cranio-Sacrale Therapie, die den inneren Rhythmus wieder herstellen soll und somit Einfluss auf Gehirnstoffwechsel und Nervensystem nimmt. Hier arbeiten wir mit der Technik von Dr. Upledger der unserem seelischen und psychischen Zustand eine große Rolle beigemessen hat. Er beschrieb die sogenannten "Energyzysten", welche sich durch Traumata in unserem Gewebe manifestiert haben. Diese müssen mit Hilfe der Cranio-Sacralen Therapie gelöst werden, da sonst unser Gewebe nicht mehr seine normale Funktion erreichen kann. Durch die Somato-Emotionale Entspannungstechnik, gehört die Cranio-Sacrale Therapie nach John E. Upledger so zu sagen zu einer alternativen, stillen Psychotherapie. Bei dieser Methode wird auf der seelischen Ebene gearbeitet und tief sitzende Probleme gelöst. Bei der Cranio-Sacral-Therapie wird viel über die Schädelknochen und über den Liquorfluss, der unsere Wirbelsäule mit dem Schädel verbindet, gearbeitet.
So sollen Konzentrationsstörungen, Erschöpfungszustände, Kopfschmerzen, Migräne, Rückenschmerzen, Tinnitus, Schwindel, Immunsystemdefizite, Kiefergelenksbe-schwerden,  Wechseljahrbeschwerden und andere Hormonstörungen ausgeglichen werden.

Diese Therapie ist des
Weiteren bei der Begleitung von Kindern mit Entwicklungsstörungen, oder Konzentrations- und Lernschwächen überaus zu empfehlen. 

 

Die Osteopathie bei Kindern- und Säuglingen ist sehr wichtig, um spätere gesundheitliche Probleme zu verhindern, da die Fehlstellungen bereits im Wachstum und vor der Verknöcherung beseitigt werden können. Ein Kinderkörper ist noch ganz weich, ohne Kompensationsmuster und noch nicht vollständig verknöchert. Dies bringt uns einen besonderen Vorteil in der osteopathischen Behandlung im Vergleich zur Therapie am Erwachsenen. So kann man durch die Arbeit an den Kleinen Spätfolgen wie: Skoliose, Hüftschäden, ständige Mittelohrentzündungen, etc. verhindert.

Wichtige Indikationen bereits bei Säuglingen osteopathisch tätig zu werden sind: Trinkprobleme, starke Blähungen, Entwicklungsverzögerungen, Schreikinder, tränende Augen, ständige HNO Infektionen, nach Kaiserschnitten, häufiges Spucken und viele weitere. Es kann bereits frühzeitig mit der Behandlung begonnen werden, um dem Kind und den Eltern einiges zu ersparen. 

 

Auch in der Schwangerschaft ist nicht nur bei Schmerzen und Problemen wichtig osteopathisch zu behandeln, um die Schwangerschaft so angenehm und schön, wie es nur möglich ist zu gestalten, sondern auch als Vorbereitung um eine unkomplizierte Geburt erleben zu können. 

Dorn-Breuß Methode

Die Dorn-Breuß Methode ist eine sanfte Wirbelmobilisation und Muskeldetonisation. Dabei wird ein stetiger sanfter Druck auf die Wirbel von unten nach oben ausgerichtet, während der Patient selbst leichte Pendelbewegungen der Extremitäten dazu macht. Somit werden die Wirbel neu ausgerichtet und somit die Wirbelsäule und das Becken wieder ins Lot gerückt. Danach werden mit Johanneskrautöl die Muskeln entspannt, damit die Neuausrichtung der Wirbelsäule stabilisiert wird. 

 

Diese Methode ist das Mittel der Wahl, wenn ein chiropraktischer Eingriff nicht in Frage kommt. Zum Beispiel, wenn jemand Angst vor dieser Methode hat oder auch unter Osteoporose leidet und somit die Chirotherapie kontraindiziert wäre. 

 

Die Dorn-Breuß Methode ist eine sehr sanfte Art der Wirbelsäulenausrichtung und auch eine entspannende Methode. 

Faszien-Therapie

Kinesiotaping Physiopraxis Osteopathie Faszien-Therapie Sabrina Münster
Kinesio-Taping

Unsere Faszien sind sogenannte Zwischenhäute unseres Körpers, die in Ketten verlaufen aber auch als einzelne Abschnitte Probleme verursachen können, wenn eine Faszien-Dysfunktion vorliegt. Hier spricht man von einem Spannungszustand der verschiedene Ursachen haben kann.

 

Entweder direkt nach Operationen oder Traumata, oder durch eine muskuläre, oder bandhafte Problematik in den Ketten. Auch Blockaden von Gelenken können Ursache für solch einen Spannungszustand sein. Oft muss die Behandlung an einem ganz anderen Punkt eingeleitet werden, als wo der Schmerz liegt, um das gesamte System wieder zu harmonisieren.

 

Um die Faszienzüge auch nach der Therapiesitzung positiv zu beeinflussen, setzen wir auch gerne das Kinesio-Taping als nachhaltige Therapie ein. Da das Kinesio-Tape sehr flexibel ist und es mit oder ohne Zug aufgebracht werden kann, ist es möglich über die Haut und das Bindegewebe dort Spannung einzubringen wo sie benötigt wird und dort wo Entspannung nötig ist, den Bereich zu entlasten.

Akupunktur/Akupressur

Akupunktur Pyhsiopraxis Heilpraktikerin Sabrina Münster
Akupunktur

Dies sind Teile aus der Traditionellen Chinesischen Medizin. Jedes Organ wird einer bestimmten Leitbahn im Körper zugeordnet, welche wissenschaftlich nachgewiesen sind - man nennt dies Meridiane. Diese Meridiane sind oft miteinander gekoppelt und beeinflussen sich gegenseitig.

Die Philosophie der fernöstlichen Medizin ist, dass eine Organstörung aus einem Harmonieverlust des gesamten Organismus entsteht und man alle Systeme wieder harmonisieren muss, damit der Körper nach und nach die Störung mit seinen Selbstheilungskräften wieder normalisieren kann.

Infolgedessen haben die Chinesen  in ihre Medizin das Yin und Yang eingebaut und sprechen oft von Leere oder Fülle. Es wird über Akupunktur, Akupressur, Meridianmassage und Moxibustion die Harmonie in den Systemen wieder hergestellt, damit sich der Körper wieder im Einklang befindet.

Reflextherapie / Fußreflexzonenmassage

Reflextherapie Fussreflextherapie Physiopraxis Heilpraktikerin Sabrina Münster
Reflextherapie

Auch sie ist Teil der Chinesischen Medizin, aber auch Elisabeth Dicke hat von Binde-gewebsmassage gesprochen.


Es gibt verschiedene Reflexzonen im Körper. Die bekanntesten sind die Fußreflexzonen aber auch die Hand, das Ohr und vor allem das Bindegewebe zeigen Reflexzonen.

 

Sie spiegeln dort bestimmte Organe wieder und zeigen Störungen auf, lange bevor sich Veränderungen im Blutbild oder der Funktion des Organs sichtbar machen. Entweder in Form von Schmerz in der Reflexzone, oder in Form von Aufquellungen oder Einziehungen.

 

Auch unser Rücken ist eine große, wichtige Reflexzone unseres Körpers. So wie die Organe sich auf der Haut über die Reflexzonen zeigen können, können wir über die Haut
an den Reflexzonen Einfluss auf gestörte Organe nehmen.

 

Die Gelenke haben ebenso Zugehörigkeiten zu den Organen. So kann ein bestimmtes Gelenk Probleme in Form von Schmerz oder Einschränkungen machen, ehe das Organ pathologische Veränderungen anzeigt.

 

Die Fußreflextherapie ist eine sehr wichtige Methode für Diagnostik und auch um Schmerzbereiche von der Ferne zu therapieren, wenn eine direkte Technik durch die Schmerzen nicht möglich ist. Man kann durch die Reflexzonentherpie große Erfolge verzeichnen, obwohl man nicht einmal an dem schmerzhaften Bereich gearbeitet hat. Und somit ist es auch möglich Organe über die Füße oder Rückenreflexzonen positiv zu beeinflussen und dort die Selbstregulation und Heilung anzuregen.

Schröpfen

Schröpfen
Schröpfen

Auch das Schröpfen kann als Faszien-Therapie eingesetzt werden um Verklebungen zu lösen. Ebenso ist das Schröpfen ein Ausleitverfahren nach Aschner, da es ebenfalls die Stoffwechselsituation im Bindegewebe und der Muskulatur verbessert.

Hierzu werden Schröpfgläser unterschiedlichen Durchmessers mit Hilfe von Unterdruck auf der Haut aufgesetzt und festgesogen. Dabei können rote und blaue Flecken auftreten.

 

Diese Technik findet Anwendung um gestörte Durchblutungssituationen zu verbessern. Reflexzonen Entspannung zu verschaffen und angelagerte Schlackstoffe auszuleiten.

Ré­su­mé

Sie sehen aus einer Vielzahl von Therapiemethoden wählen wir immer individuell aus, was die Selbstheilungskräfte des Patienten am effektivsten unterstützen kann und rasch Linderung bringt. Allerdings muss man auch erwähnen, dass hierdurch ebenso, wie auch in der Alternativmedizin anfangs gelegentlich eine Erstverschlimmerung eintreten kann.

 

Uns ist eine Veränderung erst einmal am liebsten, egal in welche Richtung diese geht. Stillstand bedeutet, dass wir das System des Körpers noch nicht ausreichend stimulieren und in die richtige Richtung lenken konnten. Wir können zu Beginn der Behandlung nie vorhersehen, was der adäquate Reiz für jeden einzelnen Patienten, mit dessen individuellen Problemen ist. Infolgedessen brauchen wir als Therapeuten unterschiedlich viele Sitzungen, um in Intensität und Therapiemethode das Passende für den Patienten zu finden. Das Mitwirken des Patienten ist in Bezug auf den nachhaltigen Erfolg von sehr großer Bedeutung.

 

Unser angestrebtes Ziel ist es, mit bestem Wissen und Gewissen jedem Patienten mit unseren Methoden eine nachhaltige Linderung zu verschaffen. Dies ist unser Ansporn uns in Schulungen, Seminaren und Workshops stetig weiter zu bilden.